11.01.2021 10:45 Alter: 322 days

Vorankündigung: Vegetarisch Essen | sonntags, TV fürs Leben des ZDF, mit Prof. Hauner | 24.01.2021 | PR

(Foto: Bernadette Wurzinger auf pixabay)

Etwa jeder Zehnte ernährt sich in Deutschland vegetarisch. Was sind die Motive für eine solche Ernährungsweise? Geht es Vegetariern eher um das Wohl der Tiere, Umweltaspekte oder um die persönliche Gesundheit? Der Beitrag - u.a. mit Prof. Hauner - ist entweder im TV-Programm im ZDF am 24.01.2021 (09:03 - 09:30 Uhr) zu sehen oder hier als Video ab 09:03 Uhr verfügbar. 

Krankheiten wie Darmkrebs, Diabetes und Arthrose werden durch hohen Fleischkonsum mitbedingt. Auch der hohe Ressourcenbedarf für die Produktion von Fleisch ist nicht von der Hand zu weisen. Um 1 Kilo Fleisch zu erzeugen werden 5–7 kg Futtermittel benötigt. Gleichzeitig ist damit ein hoher Land- und Wasserverbrauch sowie eine hohe Emission von Klimagasen verbunden.

Prof. Hauner, Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin, weist in der Sendung darauf hin, dass es Veganern und Vegetariern häufig schwerfällt, sich gut mit B-Vitaminen zu versorgen. Beobachten konnte er dies vor allem in Studien bei Schwangeren, die sich fleischlos ernährten oder gar keine tierischen Lebensmittel verzehrten, und in denen Neugeborene unter Vitaminmangel zu klein wurden. Vitamin B12 zu supplementieren - also zusätzlich einzunehmen, um Mangelernährung zu vermeiden - wird von letztgenannter Personengruppe jedoch häufig abgelehnt. "Dann sind die Kinder eben klein, mir geht es ums Prinzip", bekommt Prof. Hauner dabei häufig zu hören. "Hier steht oft eine Ideologie im Vordergrund, die man nicht mit rationalen Argumenten beseitigen kann", bedauert der Ernährungsmediziner.